Volksbank Baumberge ermöglicht Konzert mit den Original Egerländern

Billerbeck. Am Samstag, 12. Juli 2014 hat die Volksbank Baumberge Ernst Hutter und die Egerländer Musikanten präsentiert.

Zu einem Mekka der traditionellen Blasmusik wurde die Domstadt Billerbeck besonders am Samstag, als Ernst Hutter und die Egerländer Musikanten zu Gast waren. Am Mittwoch, 09.07.2014 fand in der Gemeinschaftsschule und Realschule die sechste Sommerakademie statt. 150 lernbegierige Musikanten aus Deutschland, Luxemburg, den Niederlanden und der Schweiz kamen, um von den Dozenten Carsten Ebinghaus, Hans Kaszner und Peter Jenal noch etwas dazuzulernen. Am Freitagabend dann das Abschlusskonzert der Teilnehmer und im Anschluss daran die Generalprobe der Egerländer Musikanten.

Samstag, 12. Juli 2014 Punkt 20 Uhr ging das Konzert mit Ernst Hutter und den Egerländer Musikanten los, das von der Volksbank Baumberge ermöglicht wurde. Die Zweifach-Turnhalle hatte sich inzwischen gefüllt und es begann der große Reigen, der das Motto „aus Liebe zur Musik“ trug. Moderator Edi Graf begann passend zum Motto: Die Liebe zur Musik bringt uns Schwung, da wird so manches Herz wieder jung, drum brauch ich zum Glück – die Musik.

Im Konzertprogramm war eben nicht nur die Egerländer Musik zu hören war, dessen Melodien auch heute noch Millionen begeistern. Wer etwas genauer hinhörte, bemerkte, dass die Musik immer etwas Swingendes mit sich trägt. Erklärung: Ernst Hutter wurde 1987 von Erwin Lehn in das SWR-Tanzorchester berufen, wo er auch heute noch als Posaunist tätig ist. Dort traf er den Gründer der Egerländer Musikanten, Ernst Mosch.

Ernst Hutter erinnerte im Konzert an seinen verstorbenen Mentor und väterlichen Freund. Im Mittelpunkt standen natürlich die vielen Polkas und Walzer, die fast jeder kennt und die an Popularität über die Jahrzehnte hinweg nichts eingebüßt haben.

Schiere Begeisterung im Publikum und stehende Ovationen. Aber einmal geht auch der schönste Abend zu Ende.

(Billerbecker Anzeiger von Manfred van Os)