Von der Uniform zum Schutzanzug

Freiwillige Feuerwehr eröffnet Ausstellung in der Volksbank Baumberge / Auftakt zum Jubiläum

Billerbeck. Seit 100 Jahren ist sie „Ein Team – Für Alle“ und feiert am kommenden Wochenende ihr Jubiläum. Eingeläutet hat die Freiwillige Feuerwehr Billerbeck ihre Jubiläumswoche jetzt mit einer Ausstellung in der Volksbank Baumberge. „Damit wollen wir den Leuten die Aufgaben der Feuerwehr näherbringen“, erklärt Wolfgang Langner, Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Billerbeck.

Was passiert, wenn die 112 gewählt wird? Dies ist eine der Fragen, die eindrücklich in Bildern auf den Stellwänden beantwortet wird – von der Notrufannahme bis zum rettenden Einsatz- Auch die Gegenüberstellung von Historie und Gegenwart wird auf vielen Bildern und anhand der ausgestellten Schutzanzüge deutlich. Noch 1950 wirken diese eher wie eine Uniform im Gegensatz zur heutigen High-Tech-Ausrüstung bei der ein Feuerwehrmann im Schutzanzug, laut Wolfgang Langner, „Außentemperaturen von 240 Grad Celsius kaum spürt.“ „Ich freue mich sehr, dass man hier sehen kann, welche Entwicklung die Feuerwehr gemacht hat“, zeigt sich Bürgermeisterin Marion Dirks beeindruckt und erinnert an Zeiten, in denen zur Alarmierung noch das „Feuerhorn geblasen und die Rathausglocke geläutet werden musste.“ Außerdem zollt Dirks diesem besonderen Ehrenamt höchste Anerkennung. „Die Feuerwehr erfüllt ihre Aufgaben auf sehr sehr hohem Niveau“, lobt die Bürgermeisterin.

Auch die Darstellung der Jugendfeuerwehr kommt nicht zu kurz und zeigt, dass Kameradschaft stets groß geschrieben wird. „Früher lag der Altersschnitt bei 45 bis 50 Jahre“, sagt Wolfgang Langner. „Heute haben wir ein Durchschnittsalter von 30 Jahren.“

Drei Wochen lang bleiben die Exponate in der Volksbank ausgestellt. „Und bald soll es auch kleine Führungen durch die Ausstellung geben“, sagt Matthias Heuermann, stellvertretender Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Billerbeck. Aber jetzt stehe erst einmal das Jubiläum vor der Tür.

 

Text: Billerbecker Anzeiger